Insolvenz-Informationen, Insolvenz-Pressespiegel, Insolvenz-Statistiken
Ein Produkt der » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

13.08.2019 | LemnaTec | Mitteilung der Pressestelle
Zukunftslösung für LemnaTec-Geschäft steht

- Nynomic AG übernimmt Geschäftsbetrieb des Spezialisten für die digitale Phänotypisierung von Pflanzen

- Frühzeitig eingeleiteter M&A-Prozess ermöglichte schnelles Ergebnis noch während der vorläufigen Insolvenz

Aachen, 13. August 2019 - Die Aachener LemnaTec hat einen neuen Eigentümer gefunden. Die börsennotierte Nynomic AG mit Sitz in Wedel (Holstein) hat eine Vereinbarung zum Erwerb des Geschäftsbetriebs der LemnaTec GmbH im Rahmen eines Asset Deals geschlossen. Die Nynomic AG ist ein international führender Hersteller von Produkten zur permanenten berührungslosen und zerstörungsfreien optischen Messtechnik. Alle Arbeitnehmer von LemnaTec werden übernommen und behalten ihren Arbeitsplatz. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

LemnaTec ist ein weltweit agierendes Unternehmen im Bereich digitale Phänotypisierung (digital phenotyping). Das Unternehmen liefert eigenentwickelte Software- und Bilderkennungslösungen für die wissenschaftliche Pflanzenforschung und Agrarindustrie. Zu den Kunden gehören führende wissenschaftliche Einrichtungen und Universitäten sowie internationale Großkonzerne.

Das Unternehmen war im Frühsommer 2019 in eine Schieflage geraten, da sich mehrere Projekte und Zahlungseingänge verzögerten und es nicht über eine ausreichende Kapitaldecke verfügte. Im Vorfeld des Insolvenzantrags wurde die auf Restrukturierungen und Insolvenzen spezialisierte Düsseldorfer Kanzlei Kebekus et Zimmermann mandatiert. Das Mandat wurde federführend von den Sanierungsexperten und Rechtsanwälten Dr. Georg Heidemann und Dr. David Georg betreut, wobei Georg Heidemann als Generalbevollmächtigter der LemnaTec fungiert. Gemeinsam mit dem Unternehmen entschied man sich, im Juni 2019 beim Amtsgericht Aachen Insolvenz in Eigenverwaltung zu beantragen. Zum vorläufigen Sachwalter bestellte das Gericht Rechtsanwalt Dr. Dirk Wegener von der dhpg Dr. Harzem & Partner.

Noch vor Antragstellung leitete das Unternehmen einen M&A-Prozess ein, um schnellstmöglich einen Investor zu finden, und beauftragte dazu die Corporate Finance-Boutique Falkensteg. Aufgrund der frühen Mandatierung konnte das Falkensteg-Team unter der Leitung von Johannes von Neumann-Cosel bereits bei der Verfahrenseinleitung mit der Investorenansprache beginnen.

Generalbevollmächtigter Dr. Georg Heidemann: „Wir sind mit dem Ergebnis des Investorenprozesses sehr zufrieden. Die reibungslose und konzentrierte Zusammenarbeit zwischen Management, Sachwalter und M&A-Berater führte dazu, dass bereits rund sechs Wochen nach Insolvenzantrag der operative Geschäftsbetrieb mit allen Sachkapazitäten und sämtlichen Mitarbeitern auf einen neuen Käufer übertragen werden kann.“

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren