Insolvenz-Informationen, Insolvenz-Pressespiegel, Insolvenz-Statistiken
Ein Produkt der » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

25.06.2020 | | Mitteilung der Pressestelle
Strategischer Investor übernimmt den Elastomer-Spezialisten HERBERT BRANDT

Dr. Jens Schmidt (Runkel Rechtsanwälte) gelingt die übertragende Sanierung großer Teile der insolventen Herbert-Brandt-Gruppe (Bergisch-Gladbach, Sibiu) mit Erhalt fast aller Arbeitsplätze

Seit dem 30.09.2019 befand sich die in Bergisch-Gladbach ansässige Herbert Brandt GmbH mit zwei Tochterunternehmen, eines hiervon im rumänischen Sibiu, in einem Insolvenzverfahren. Der frühzeitig initiierte Investorenprozess konnte nun zum 01.06.2020 erfolgreich abgeschlossen werden. „Dass es uns gelungen ist, alle Geschäftsbetriebe der verschiedenen Brandt-Unternehmen trotz der seit 2019 herrschenden Krise in der Automobilzulieferindustrie und auch angesichts der Covid-19-Pandemie zu sanieren, zeugt von der Unverzichtbarkeit der Herbert Brandt GmbH für Ihre Kunden. Im Ergebnis können wir über eine strategische Investorenlösung fast alle Arbeitsplätze erhalten“, freut sich der Insolvenzverwalter Dr. Jens Schmidt von der Kanzlei Runkel Rechtsanwälte. „Wir bedanken uns ganz explizit bei allen Mitarbeitern und Kunden, ohne deren großes Engagement diese Sanierung nicht zu schaffen gewesen wäre.“ Bereits frühzeitig wurde durch Dr. Schmidt ein automotive-erfahrener Produktionsexperte etabliert, mit dessen Hilfe das notwendige Vertrauen der Kunden gewonnen wurde. Parallel hierzu wurde die MENTOR AG aus Trier mit der Strukturierung eines internationalen Investorenprozesses beauftragt. Hierzu führt Vorstand Uwe Borgers aus: „Wir haben mit diversen Interessenten sehr konstruktive Gespräche geführt und unterschiedliche Sanierungsansätze geprüft. Letztendlich konnte eine überzeugende Sanierungslösung gefunden werden, in dem beide Produktionsstandorte von HERBERT BRANDT erhalten werden.“ Über HERBERT BRANDT BRANDT entwickelt und produziert technische Präzisionsartikel aus allen bekannten Elastomeren als Gummi-Formteile sowie als Gummi-Verbundteile mit Kunststoff und Metall. Die Produkte kommen insbesondere in der Automobilindustrie sowie in der Elektroindustrie zum Einsatz. Darüber hinaus beliefert das Unternehmen Kunden aus den Bereichen Sanitärtechnik und Konsumgüter sowie aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Die BRANDT GRUPPE umfasst neben der vor 70 Jahren gegründeten Herbert Brandt GmbH einen eigenen Werkzeugbau sowie ein vor 25 Jahren gegründetes Produktionswerk in Rumänien. Über Dr. Jens M. Schmidt und Runkel Rechtsanwälte Dr. Jens M. Schmidt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und Mediator, ist Partner der Kanzlei Runkel Rechtsanwälte. Die Wuppertaler Kanzlei besteht seit über 80 Jahren und ist schwerpunktmäßig auf dem Gebiet der Sanierungs- und Insolvenzberatung tätig. Im Rahmen der Sanierung der BRANDT GRUPPE wurde Dr. Schmidt von Dipl.-Ing. Karl Hinteregger unterstützt, der als Produktionsfachmann über langjährige Erfahrungen im Risikomanagement bei Automobilherstellern verfügt.

Über die MENTOR AG

Die MENTOR AG ist eine inhabergeführte Beratungs- und Prüfungsgesellschaft. Seit mehr als 20 Jahren liegen die Tätigkeitsschwerpunkte in den Bereichen Krise, Sanierung und Insolvenz. Neben bundesweiten Prüfungstätigkeiten für Gerichte, Gläubigerausschüsse und Verwalter ist die MENTOR AG in den Bereichen Distressed M&A und Nachfolgegestaltung tätig.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren