Insolvenz-Informationen, Insolvenz-Pressespiegel, Insolvenz-Statistiken
Ein Produkt der » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

10.07.2018 | Schultze & Braun | Mitteilung der Pressestelle
Investor steigt bei PA Power Automation ein

Alle Arbeitsplätze und der Standort Pleidelsheim bleiben erhalten

Vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Haffa und Mathias Settele führten Geschäftsbetrieb fort und suchten nach Investoren

INOVA Automation Italy S.r.l. übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli

Pleidelsheim. Gute Nachricht für die Mitarbeiter und Geschäftspartner der PA Power Automation in Pleidelsheim. Der börsennotierte und international agierende Hersteller PC-basierter CNC-Systeme und CNC-Software wird mit Wirkung zum 1. Juli übernommen. Die Insolvenzverwalter der PA Power Automation AG, Mathias Settele, und der PA Power Automation GmbH, Dr. Dietmar Haffa, beide von Schultze & Braun, unterzeichneten am Freitag den entsprechenden Kaufvertrag. Alle knapp 30 Arbeitsplätze und der Standort Pleidelsheim bleiben erhalten.

Als Investor steigt INOVA Automation Italy S.r.l. ein, mit dem erklärten strategischen Ziel, die internationalen Aktivitäten der Unternehmensgruppe weiter zu forcieren. Das Hauptaugenmerk soll dabei weiterhin auf den asiatischen Märkten liegen. Daher übernimmt INOVA Automation Italy S.r.l. auch die Beteiligung der PA Power Automation an einem Joint Venture mit einem chinesischen Partnerunternehmen und führt auch die französische Beteiligung der PA Power Automation fort.

Alleiniger Gesellschafter des neues Investors INOVA Automation Italy S.r.l. ist die Shenzhen Inovance Technology Co., Limited. Inovance ist die in China führende Gesellschaft für industrielle Automatisierung. Inovances Produktpalette ist sehr breit und umfasst intelligente Maschinen & Roboter, mit Neuen Energien betriebene Fahrzeuge, Straßenbahnen und industrielles Internet. Inovance beabsichtigt, PA Power Automation zu seiner europäischen Hauptverwaltung mit einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung, einer Vertriebsabteilung sowie Produktionsstätten und Serviceabteilungen auszubauen.

PA Power Automation hatte Ende April beim Amtsgericht Ludwigsburg Insolvenzantrag gestellt. Die beiden vorläufigen Insolvenzverwalter hatten insbesondere den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten und mit Hilfe der Unternehmensberatung Bachert & Partner nach geeigneten Investoren gesucht. „Die Marktansprache war aus unserer Sicht sehr positiv, denn es hatte sich eine ganze Reihe an potentiellen Investoren bei uns gemeldet. Am Ende hatten die Gläubiger mehrere verbindliche Angebote zur Auswahl“, berichtet Dr. Haffa. „Wir freuen uns, dass die Verhandlungen der vergangenen Wochen mit so einem guten Ergebnis für alle Beteiligte zu Ende gegangen sind und die PA Power Automation saniert werden konnte“, ergänzt Mathias Settele.

Auch Dennis Lang und Dr. Julius Beck von der Kanzlei Grub Brugger, die das Unternehmen im Vorfeld der Insolvenz und während des Verkaufsprozesses berieten, zeigten sich mit dem Erreichten zufrieden: „Nachdem die Sanierungsbemühungen im Vorfeld der Insolvenz unter Beteiligung von Aktionären und potentiellen Investoren letztlich nicht von Erfolg gekrönt waren, konnten wir nun durch die Insolvenz sehr zeitnah eine langfristige Lösung erreichen.“

Ursache der wirtschaftlichen Schieflage waren Umsatzrückgänge in den wichtigsten Absatzmärkten der Unternehmensgruppe.

Beteiligte:

PA Power Automation

Dr. Dietmar Haffa, Mathias Settele (beide Schultze & Braun; Insolvenzverwaltung); Georg Tominski, Tobias Spreitzer (Bachert & Partner; M&A); Dennis Lang, Dr. Julius Beck, Dr. Mario Weiss (alle Grub Brugger; rechtliche Begleitung und Beratung M&A; Kapitalmarktrecht)

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren